ARCHITECTES


Seminarhotel an der Aare

Der Kreuzackerpark ist die grösste und historisch bedeutendste Innerstädtische Grünfläche. Der Baumbestand wird vergrössert und geht mit den Hoteltürmen eine symbiotische Beziehung ein. Die öffentlichen Nutzungen und Erholungsräume beleben den Park und werden zum Anziehungspunkt des südlichen Aareufers. Die Hoteltürme sind so konzipiert, dass sie kein Wurzelwerk verletzen (Pahlfundationen). Ein Wegnetz mit Bänken und Spielplätzen durchspannt den ganzen Park.
Solothurn war bekannt als Turmreiche Stadt. Die Befestigungstürme der Alten Schanze zeugen noch heute davon. Ihre typische Rundturmform ist heute fast so ein Wahrzeichen Solothurns wie die Kathedrale.

...ein Reisebericht:
17h15 mein Zug hält im Hauptbahnhof Solothurn...heute beginnt mein Seminarwochenende...ein Hotel am Wasser hiess es im Programm...die alte Barockstadt suchend treffe ich nach der Bahnhofstrasse direkt auf einen grossen Park mit historischem Baumbestand...zwischen den Baumkronen stehen 4 turmförmige Skulpturen, die über ein Wegsystem verbunden sind...im Erdgeschoss herrscht ein lebendiges Treiben...Jung und Alt scheint sich hier zu treffen...Restaurationsflächen und Erholungsräume...eine Bar direkt am Wasser...das ist es also, das Hotel...an der Rezeption erhalte ich einen elektronischen badge...turm 2 dritte étage heisst es...der Lift transportiert mich ins Blätterdach des Parks und voller Spannung trete ich ins Zimmer...der Ausblick des Zimmers ist fächerartig und öffnet sich auf die Aare, das Palais Besenval, das Landhaus und die St. Ursen Kathedrale...
8h, mein Wecker klingelt...nach einem feinen Espresso in der Hotelbar überquere ich die Fussgängerbrücke über die Aare...mein erster Seminartag beginnt...

verfahren : wettbewerb
bauvolumen : 24'000 m3 aufgebaut
geschossfläche : 7'000 m2 aufgebaut - 20'000 m2 Park
baukosten : 26 Mio
planungsphase : 2002
bauherr : Stadt Solothurn
team : Michel Egger, Eric Ott, Salvatore Chillari