ARCHITECTES


1ste Preis - Justizvollzugsanstalt

kürzest mögliche verbindungswege in alle sektoren, max. 10 m von zentrale in jeden sector. Schnelle intervention.
Einfache zentrale zugangskontrolle für gesamte anlage.
Klare trennung des straf – und massnahmevollzugs innerhalb ener anlage.
Betrieb und unterhalt einfach mit wenig personal
Grosse flexibilität für zukunftige annpassungen oder erweiterungen
Grosse nachhaltigkeit. Kompaktes volumen, geringer landverbrauch ohne untergeschoss, verwendung nachhaltiger materialen, minergie konzept, nutzung erneuerbarer energiequellen
Einfaches und wirtschaftliches konstruktionsprinzip
Gefängniskonzeption mit hoher sicherheit für langzeitinsassen : minimierung des agressionsspotentiales durch öffnung, einsicht und integration der anlage in ihr bestehendes umfeld. Agressionsarme gefangenschaft.

verfahren : wettbewerb 1er preis
bauvolumen : 31.500 m3
geschossfläche : 7.000 m2
baukosten : 57 Mio
planungsphase : 2006
bauherr : Kanton Solothurn
team : Michel Egger, Eric Ott, Christian Frischknecht, Salvatore Chillari, Delphine Jeanneret-Gris, Gilles Batista, Michael Desaules, Pauline Chevrier, Dania Diogo, Alfio Fantini, Melissa Strummiello